01.06.2013

THW baut Määhkuh nach

Das Kettenschleppschiff Määkuh wird 1:1 als Konturmodell nachgebaut

Das Konturmodell der Määhkuh

Das Konturmodell der Määhkuh während des Aufbaus

Im Rahmen der weiteren Mainufergestaltung in Aschaffenburg wurde am 01.06.2013 ein Modell der Määkuh unterhalb des Schlosses Johannisburg aufgestellt.

Das historische Kettenschleppschiff Määkuh wurde im Maßstab 1:1 als Gerüstmodell (Konturmodell) durch das Technische Hilfswerk Aschaffenburg auf dem Parkplatz unterhalb des Schlosses nachgebildet.

Man kann daher das Schiff in seinen realen Ausmaßen sehen und erleben.

Weitere Informationen zur Kenttenschifffahrt:

Die Kettenschifffahrt auf dem Main war eine spezielle Art des Schiffstransports von 1886 bis 1936 auf dem Main. Entlang einer im Fluss verlegten Kette zogen sich Kettenschleppschiffe mit mehreren angehängten Schleppkähnen stromaufwärts. Die Technik der Kettenschifffahrt löste die bis dahin übliche Treidelschifffahrt ab, bei der die Schiffe von Pferden gezogen wurden.

Durch die stromaufwärts fortschreitende Kanalisierung und die dafür erforderlichen Staustufen wurde der Kettenschlepp besonders auch durch die Wartezeiten an den Schleusen erschwert und die Kette bekam Konkurrenz von der Schiffsschraube, deren den Einsatz durch die größere Fahrrinnnentiefe möglich und durch die Verwendung von Dieselmotoren wirtschaftlich wurde. Der personalintensive Kettenschlepp mit Dampfmaschinen wurde unwirtschaftlich und 1936 ganz eingestellt.


  • Das Konturmodell der Määhkuh

  • Das Konturmodell der Määhkuh während des Aufbaus

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: